Durch das schnelle Wachstum von willhaben war es dringend notwendig, unsere fünf Geschäftsbereiche über eine gemeinsame Plattform zu steuern und einen einfachen Datenaustausch zu ermöglichen. NAVAX hat uns schnell davon überzeugt, dieses Projekt mit uns gemeinsam erfolgreich umsetzen zu können. Beide Unternehmen sind sich kulturell sehr ähnlich. Dementsprechend hat die Zusammenarbeit von Anfang an gepasst und lässt sich als anspruchsvolles „Arbeiten mit Freunden“ bezeichnen.

Sylvia Dellantonio, Geschäftsführerin, willhaben

Österreichs größter digitaler Marktplatz, willhaben, ist einer der reichweitenstärksten Internet-Dienste und Apps Österreichs (Quelle: www.oewa.at). Er umfasst die Spezial-Märkte Immobilien, Auto & Motor, Jobs & Karriere sowie einen kostenlosen Marktplatz für Privatinserenten. Mit mehr als 7,1 Millionen aktiven Anzeigen (Stand März 2020) bietet willhaben den 65 Millionen monatlichen Nutzern (Visits) eine Plattform, wo Anbieter und Interessenten auf eine schnelle und einfache Weise zusammenfinden können.

  • Gegründet im Jahr 2006

  • > 200 Mitarbeiter

  • 5 Vertriebsbereiche (Immobilien, Auto & Motor, Marktplatz, Jobs & Karriere sowie Digital Advertising)

Die NAVAX Success Story mit willhaben

Ziele & Herausforderungen

Auflösen des Inseldenkens

Das Unternehmen ist in den letzten Jahren extrem schnell gewachsen. Um Informationsbrüche zu vermeiden sollten die Daten der fünf Vertriebsbereiche aus drei unterschiedlichen Altsystemen (Sage CRM, salesforce und Navision) in ein einheitliches Customer Relationship Management (CRM) Tool konsolidiert werden.

goldener Pfeil zeigt nach rechts
goldener Pfeil zeigt nach unten

Nutzen & Erfolg

360 Grad Ansicht auf die Kunden

Die Zentralisierung der Daten für alle Bereiche bietet eine Prozessautomatisierung und -integration ohne manuelle Arbeit, wodurch mehr Effizienz erreicht wird. Mit dem neuen CRM System (Microsoft Dynamics 365 Customer Engagement) ist es möglich, die Adressen automatisch zu vervollständigen und zu korrigieren. Außerdem ist die Datenqualität immens gestiegen und Dubletten gehören der Vergangenheit an. Es gibt nur mehr einen “single point of customer”.

Ziele & Herausforderungen

Rasche Auswertung der Daten

Die Mitarbeiter benötigten einen besseren Überblick über die Daten und ihre Workflows, sowie den aktuellen Stand der Prozesse und verbesserte Möglichkeiten zur Selbstorganisation. Auch für die Geschäftsleitung sollten jederzeit Auswertungen über die aktuelle Auftragslage möglich sein.

schwarzer Pfeil zeigt nach rechts
schwarzer Pfeil zeigt nach unten

Nutzen & Erfolg

Individuell gestaltbare Dashboards

Auf frei gestaltbaren Dashboards können alle Daten aus dem CRM für die unterschiedlichsten Zielgruppen, auch für die Geschäftsleitung, ausgewertet werden – und das jederzeit auf Knopfdruck. Der Vertrieb kann sich somit selbst besser kontrollieren und sich auf jederzeit verfügbare Daten stützen.

Ziele & Herausforderungen

Prozessautomatisierung und -integration

Alle fünf Bereiche arbeiteten im Kundenkontakt sehr unterschiedlich und mit verschiedenen Tools. Sie sollten zentral mit dem gesamten Vertriebsprozess, vom Angebot bis zum Vertragsabschluss, ausgestattet werden und mit einheitlichen Prozessen papierlos arbeiten.

blauer Pfeil zeigt nach rechts
blauer Pfeil zeigt nach unten

Nutzen & Erfolg

Einheitlicher Vertriebsprozess

In den Prozess eingebundene, vordefinierte Vorlagen lösen manuelle Arbeitsvorgänge ab und führen somit zu einer wesentlichen Zeitersparnis. Alles wird digital erfasst und Papierarbeit gehört damit der Vergangenheit an. Die Outlookintegration ins CRM mit der Synchronisation der E-Mails, Kontakte, Termine und Aufgaben vereinfacht noch dazu das tägliche Arbeiten.

Ziele & Herausforderungen

Automatisierung des Upselling-Prozesses

Mit den bestehenden Systemen fehlte der Überblick von bereits konsumierten Kontingenten, wodurch der Kundenkontakt manuell und langwierig war. Die Zielgruppe richtig zu segmentieren und zu erreichen war umständlich und nicht flexibel.

goldener Pfeil zeigt nach rechts
goldener Pfeil zeigt nach unten

Nutzen & Erfolg

Potenziale leichter erkennen und ausschöpfen

Durch die etablierte Schnittstelle zum Kundenportal können Daten automatisiert ausgetauscht werden. Ein Trigger aus dem Portal löst darauf basierend Aktionen aus, um Potenziale mittels Marketingautomatisierung optimal auszuschöpfen. Somit kann eine individualisierte Kundenansprache mit minimalem Aufwand sichergestellt werden.

Ziele & Herausforderungen

SAP Anbindung an das CRM

Alle kundenorientierten Bereiche, von Leadgenerierung über die Hotline bis zum Support von Businesskunden benötigten in ihren Prozessen regelmäßig Daten aus SAP.  Diese sollten nahtlos in das neue CRM eingebunden werden, um nur noch aus einer gemeinsamen Datenquelle zu arbeiten und Systembrüche zu vermeiden.

schwarzer Pfeil zeigt nach rechts
schwarzer Pfeil zeigt nach unten

Nutzen & Erfolg

Single point of customer

Durch die laufende Optimierung im produktiven Bereich wurde die gesamte Customer Journey im CRM System abgebildet. Mit der Integration von SAP wurden vor allem die manuellen Prozesse wie das Setzen des Kundenstatus und die Übernahme der Mahnstufe automatisiert. Das hilft allen Geschäftsbereichen, um rechtzeitig auf die Kreditwürdigkeit der Kunden reagieren zu können.

Die NAVAX Success Story mit willhaben

Sie wollen noch mehr erfahren? Lesen Sie die ganze Success Story.

Die willhaben Case Study

Jetzt anfragen

Das ist CRM-Qualität, auf die Sie sich verlassen können!

Kontakt

ipan

Weiter zur nächsten Success-Story

Weiterlesen